Home  //  Reiseberichte  //  Italien
Geschrieben von: Reisescout   
Rundreisen mit dem Wagen in Italien gehören zu den beeindruckendsten automobilen Erlebnissen. Ob man eine sommerliche Fahrt durch die Alpen unternimmt, an der ligurischen Riviera und ihrem Hinterland im Frühjahr von Ort zu Ort bummelt oder in sanften Hügeln die herbstlichen Farben der Toskana genießt, Italien bietet für jedes Temperament und jeden Geschmack das richtige Ambiente.
Doch wie soll man sich als deutscher Reisender im italienischen Straßenverkehr verhalten, dem ja der Ruf eines gewissen temperamentvollen Chaos vorauseilt? Seien Sie defensiv, aber nicht zögerlich, fahren Sie zügig, aber nicht schnell. Das sind die Grundregeln, um im italienischen Verkehr als Ausländer bestehen zu können.

Italiener sind Autoliebhaber, ob sie nun einen kleinen Fiat Cinquecento oder einen Ferrari Testarossa fahren. Und sie lieben es, schnell zu fahren, manches Mal schneller, als das Auto, die Straße oder die Verkehrssituation es eigentlich zulassen. Warum es dann in diesen Momenten fast immer gut ausgeht, darüber kann man nur mutmaßen. Vielleicht liegt es daran, dass im Moment des Zweifels niemand auf seinem Recht beharrt, dass die Verkehrsteilnehmer, auch wenn Schimpfen und eindeutige Handbewegungen an der Tagesordnung sind, letztlich doch einen konzilianten Umgang miteinander pflegen. Ganz wichtig: bleiben Sie höflich, denn was ein Italiener seinem Landsmann verzeihen würde, kann bei einem ausländischen Fahrer schnell bitter ernst genommen werden.

Es wird von Ihnen als Teilnehmer am Straßenverkehr auch erwartet, dass Sie vorausschauend fahren, denn Verkehrszeichen und Warnschilder gelten besonders in ländlichen Gegenden oft eher als Empfehlung. Man kennt sich untereinander und besonders die kurvenreiche Gegend wie aus der Westentasche, wie sollte man also ahnen, dass ein Fremder nicht weiß, wer ihm da entgegenkommt?

In großen Städten wie Mailand mit seinem permanenten Verkehrschaos wird anderes an Sie herangetragen. Seien Sie beherzt. Nutzen Sie die Lücke. Ansonsten wird es Ihnen niemals gelingen, einen der großen Kreisverkehre wieder zu verlassen oder auf einem fünfspurigen Boulevard von ganz rechts nach ganz links zu kommen, um an der richtigen Kreuzung abzubiegen. Die Zentimeter, die Ihnen beim Spurwechsel zu wenig scheinen, werden Ihnen gegeben werden, auf solchen Prinzipien basiert der gesamte innerstädtische Verkehr in Italien. Natürlich wird diese Großzügigkeit auch von Ihnen erwartet, wenn scheinbar unvermittelt Ihr Nebenmann in die tatsächlich etwas zu kleine Lücke einschert.

Fahren Sie nicht zu schnell, vor allem nicht auf Landstraßen und Autobahnen. Die Strafen, die Sie erwarten, sind nicht sehr häufig, dafür aber drakonisch im Vergleich zu Deutschland. Zwanzig Stundenkilometer zu viel kosten bereits 155 €, 40 km/h 1500 €. Das Telefonieren ohne Freisprechanlage schlägt mit 500 € zu Buche. Ja aber, werden Sie sagen, fast alle Italiener fahren permanent zu schnell und die Hälfte von ihnen hat ein Mobiltelefon am Ohr. Das stimmt, doch es wird ein ewiges Rätsel bleiben, warum so wenige von ihnen durch Strafen abgeschreckt werden. Doch Sie als Reisender werden wohl schneller zur Kasse gebeten, und anders als selbst in den meisten Bars können Sie dann nicht angenehm und sicher mit Ihrer online Kreditkarte bezahlen.

Fahren Sie in Ihrem Urlaub also "italienisch", und mit großer Sicherheit wird Ihnen ihre Zeit als "Automobilsta" in Italien gefallen.

 
Geschrieben von: Reisescout   
Einmal im Jahr ist es wieder soweit, die investierte Kraft zeigt ihre Wirkung und verlangt danach, dass der Körper endlich zur Ruhe kommt. Der Urlaub naht und ist auch schon in Sicht. In diesem Jahr haben Sie sich vorgenommen endlich einmal wieder zu verreisen. Doch wohin sollte es gehen? Denken Sie doch einfach darüber nach in das schöne Land Italien zu verreisen.

Italien das Reiseland mit dem Südlichen Flair. Wollten Sie schon immer einmal wissen wie die alten Römer gelebt haben und wo der Kaiser Cäsar seine römischen Wagenrennen abgehalten hat?
So ist die Stadt Rom genau das richtige Reiseziel für Sie und ihre Lieben.
In Rom gibt es noch heute sehr viele Sehenswürdigkeiten die aus damaliger Zeit erhalten geblieben sind.
Sehenswert ist vorallem die spanische Treppe worauf viele Künstler Portrais von Touristen malen, das Koloseum welches man ebenfalls im Inneren besichtigen kann und der Zirkus Maximus worin sich die Kämpfe der Gladiatoren ereigneten.
Dies seien nur ein paar wenige genannte von den vielen die es in dieser wunderschönen Stadt gibt.

Doch nicht nur die Stadt Rom ist sehenswert. Auch die Region um den Gardasee ist eine hinreisende Gegend. Hier findet man Ruhe und Entspannung. Das blaue, glasklare Wasser lädt zum schwimmen ein und auf den Terassen der Hotels kann man am Morgen den Sonnenaufgang und am Abend den Sonnenuntergang beobachten. Dies ist vorallem für die Jenigen die einfach der Romantik dahinschmelzen möchten.

Um auf dieser Insel sich sehr viel ansehen zu können ist es nicht ausgeschlossen, dass man sich einen Mietwagen mieten kann. Dieser kann wenn der Urlaub gebucht wird gleich hinzu gefügt werden, so muss am Urlaubsort nicht erst die Suche nach einen günstigen Händler erfolgen. Dieser Wagen steht für Sie die gesamte Urlaubszeit zur Verfügung, so wird der Urlaub auch zur Erholung und nicht zur wohlgenannten Stressoase.

Ferienhaus-Vermittlung in Apulien